Der Marketing-Mix als wichtigstes Marketing-Werkzeug

Der Marketing-Mix ist das weltweit wohl bekannteste Marketing-Werkzeug. Dennoch wird er nur unzureichend eingesetzt. Ein Beitrag vom Marketing-Mix-Experten Thomas Matla.

Ich möchte mit meiner neuen Serie "Marketing-Mix-Praxis" dazu beitragen, dass die Potenziale des Marketing-Mix, gerade von kleinsten, kleinen und mittelständischen Unternehmen, besser erkannt werden. Der Marketing-Mix könnte für nachhaltige Innovationen viel stärker genutzt werden. Sowohl in der Strategie, in der Konzeption und im Prototyping, als auch in der täglichen Marketing-Arbeit. Er war und ist das wichtigste Marketing-Werkzeug. Dafür sollte er jedoch in seiner neuen, erweiterten Form, als 13-P-Marketing-Mix, Anwendung finden sowie in einer zeitgemässen Arbeitsweise genutzt werden. Teambildung, Design Thinking und Prototyping sind hierzu die Schlagworte.

Der 4-P-Marketing-Mix

Zunächst möchte ich Ihnen einführend einen kurzen Abriss über die Marketing-Mix-Historie geben.

Der historische 4-P-Marketing-Mix wurde 1960 von Professor Edmund Jerome McCarthy an der Michigan State University entwickelt. McCarthy ging zur besseren Veranschaulichung von einer Torte aus, die alle Zutaten zur Gestaltung eines gelungenen Marketings enthalten sollte.

 

Er definierte vier Marketing-Mix-Bereiche:

  • Product
  • Price
  • Place
  • Promotion

Alle vier Bereiche waren seiner Meinung nach essenziell für ein gelungenes Marketing. Alle mussten optimal ausgearbeitet werden und standen miteinander in Abhängigkeit. Für jedes Unternehmen sollte es einen optimalen Marketing-Mix geben.

Im vorigen Jahrhundert war sein Ansatz revolutionär. Er reichte für die damaligen Marketing-Anforderungen voll und ganz aus. Schließlich handelte es sich um eine echte Innovation, die die Marketing-Arbeit erleichterte und verbesserte. Es dauerte ziemlich lang, bis man in der Marketing-Theorie und Marketing-Praxis die Grenzen des 4-P-Marketing-Mix wahrnahm und begann sie zu verschieben. Vier P waren bequem, machten niemandem Angst und waren einfach zu erinnern. Manch einer hält sich auch in unserem Jahrhundert, das von Einfachheit geprägt ist, noch immer gern daran fest.    

Der 7-P-Marketing-Mix

Der 4-P-Marketing-Mix war damals ausreichend für die Vermarktung von physischen Produkten. Mit fortschreitender Zeit nahm jedoch der Anteil von Dienstleistungen rund um die Produkte zu. Man fragte sich zunehmend, ob Dienstleistungen überhaupt ausreichend mit den 4-P abzubilden wären. Für Dienstleistungen galten veränderte Regeln. Dienstleistungen sind nicht-physischer Natur. Ihre Erstellung und ihr Konsum können zeitgleich erfolgen. Auch ihre mangelnde Lagerfähigkeit und der Einbezug von Kunden in die Dienstleistungserbringung warfen neue Fragen auf. Das Marketing musste darauf reagieren.

Valarie A. Zeithaml und Mary Jo Bitner hatten sich auf Dienstleistungsmarketing spezialisiert. Sie nahmen sich die Erweiterung des 4-P-Marketing-Mix vor. Ihr neues Dienstleistungs-Marketing-Mix umfasste sieben P.

 

Die Dimensionen ihres 7-P-Marketing-Mix lauten:

  • Product
  • Price
  • Place
  • Promotion
  • People
  • Physical Evidence
  • Process

Dieser Ansatz hat sich im Dienstleistungsmarketing bewährt, auch wenn seine Bekanntheit geringer ist, als die des historischen 4-P-Marketing-Mix.

Der neue 13-P-Marketing-Mix

Globale Megatrends verändern unsere Welt und damit das Marketing immer schneller und radikaler. Auch die sieben P sind für eine ganzheitliche, innovative und nachhaltige Marketingarbeit nicht mehr ausreichend. Deshalb haben wir (Prof. Veronika Bellone/Thomas Matla) den bestehenden Marketing-Mix 2016 nachgeschärft und erweitert sowie ihn mit einer neuen Arbeitsweise, unter Einbezug von Blueprints, ergänzt. Herausgekommen ist ein 13-P-Marketing-Mix, den wir 2017 erstmals im Rahmen unseres Buchprojekte „PRAXISBUCH TRENDMARKETING – Innovationskreislauf und Marketing-Mix für KMU“, Bellone/Matla, Campus Verlag 2017, publiziert haben.

2018 stellten wir unseren 13-P-Marketing-Mix erneut, diesmal für das Dienstleistungsmarketing, in unserem Buchprojekt "PRAXISBUCH DIENSTLEISTUNGSMARKETING - Inspirationen, Strategien und Werkzeuge für KMU", Bellone/Matla, Campus Verlag 2018, vor.

Unser bedürfnisorientierter 13-P-Marketing-Mix berücksichtigt die ganzheitliche und zentrale Marketing-Ausrichtung auf Kunden und ihre Bedürfnisse. Zusätzlich sind neue Bereiche integriert, wie z.B. Partnership, Purpose, Performance und Protection. Wie der 13-P-Marketing-Mix aufgebaut ist und wie man mit ihm arbeiten kann, möchte ich Ihnen in meinen kommenden Artikeln meiner neuen Serie „Marketing-Mix-Praxis“ näher bringen.

13PMM-Halbstags-Workshops

Wenn Sie sich für die aktive Teamarbeit mit dem 13-P-Marketing-Mix interessieren, können Sie bei uns einen vierstündigen 13PMM-Workshop (inhouse, in Ihrem Unternehmen in D/A/CH) buchen. Hierbei können ganz unterschiedliche Zielrichtungen verfolgt werden (z.B. Markenstärkung, Innovation, Intensivierung der Unternehmensnachhaltigkeit etc.). Wir unterstützen unsere Workshops mit unseren Büchern sowie extra entwickelten und produzierten Marketing-Mix-Werkzeugen.

Kontakten Sie mich bitte für weitere Informationen und Terminabstimmungen. Vielen Dank.

Thomas Matla, Marketing-Mix-Experte

Greenfranchise Lab®

Bellone Franchise Consulting GmbH